Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt auf der Grundlage tiefenpsy-chologischer/psychoanalytischer Kenntnisse, die in der Regel mit der Weiterbildung zum Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, im Zusammenhang mit der Weiterbildung zu den Bereichsbezeichnungen „Psychotherapie“ und „Psychoanalyse“ bzw. mit der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten erworben werden.

KiP-spezifische Theorieseminare finden in der Regel während des jährlichen Zentralen Weiterbildungsseminars statt. Es wird empfohlen, neben den Intensivseminaren an diesen Theorieseminaren teilzunehmen, um so KiP-spezifische Kenntnisse bei der Indikations-stellung, Behandlungsplanung, zu den therapeutischen Techniken und Interventionsstrategien auf imaginativer Ebene allgemein sowie bezüglich spezifischer Patientengruppen, ebenso zur Symbolik und Traumlehre usw. zu erwerben.

Dringend erwartet wird die Teilnahme am Theorieseminar zur Grundstufe, am Theorieseminar zur Mittelstufe sowie die Teilnahme am Theorieseminar zum Zentralen Beziehungskonfliktthema im Zusammenhang mit der Teilnahme am Oberstufenkurs II (C3).

Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass der KiP-Therapeut sich bis zum Kolloquium die erforderlichen theoretischen Kenntnisse entsprechend der Literaturempfehlungen dieses Curriculums angeeignet hat.

Die theoretische Ausbildung erfolgt auf der Grundlage tiefenpsy-chologischer/psychoanalytischer Kenntnisse, die in der Regel mit der Weiterbildung zum Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, im Zusammenhang mit der Weiterbildung zu den Bereichsbezeichnungen „Psychotherapie“ und „Psychoanalyse“ bzw. mit der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten erworben werden.

KiP-spezifische Theorieseminare finden in der Regel während des jährlichen Zentralen Weiterbildungsseminars statt. Es wird empfohlen, neben den Intensivseminaren an diesen Theorieseminaren teilzunehmen, um so KiP-spezifische Kenntnisse bei der Indikations-stellung, Behandlungsplanung, zu den therapeutischen Techniken und Interventionsstrategien auf imaginativer Ebene allgemein sowie bezüglich spezifischer Patientengruppen, ebenso zur Symbolik und Traumlehre usw. zu erwerben.

Dringend erwartet wird die Teilnahme am Theorieseminar zur Grundstufe, am Theorieseminar zur Mittelstufe sowie die Teilnahme am Theorieseminar zum Zentralen Beziehungskonfliktthema im Zusammenhang mit der Teilnahme am Oberstufenkurs II (C3).

Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass der KiP-Therapeut sich bis zum Kolloquium die erforderlichen theoretischen Kenntnisse entsprechend der Literaturempfehlungen dieses Curriculums angeeignet hat.