Intensivseminare

Grundkurs I (A1) Dieses Seminar gibt eine Einführung in die KiP. Die vielfältigen Möglichkeiten der Katathym-imaginativen Erlebnis- und Symbolwelt werden in praktischen Übungen erfahrbar. Die theoretischen Grundzüge der KIP als Form tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie werden dabei ergänzend vermittelt (siehe Theorieseminar zur Grundstufe).

Grundkurs II (B1) In diesem Seminar werden die Standardmotive der Grundstufe sowie die zugehörigen Interventionstechniken erarbeitet. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass jeder Teilnehmer in der Kleingruppe die Motive selbst erlebt und sich in der begleitenden Therapeutenrolle einübt.

Theorieseminar zur Grundstufe

Es wird erwartet im Zusammenhang mit dem Grundkurs I oder Grundkurs II dieses Kompaktseminar zur theoretischen Einführung in die KiP als einem tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapieverfahren zu besuchen. Hierbei werden die tiefenpsychologischen Grundbegriffe vermittelt und hinsichtlich der KiP spezifiziert dargestellt.

Kandidatengespräch

Mittelstufe I (B2) Intensivseminar zum methodischen Vorgehen und zu den Standardmotiven der Mittelstufe der KiP. Diese beinhalten die Einführung konfliktfokussierender Motive. Das Einüben assoziativen Vorgehens und der „Symbolkonfrontation“ bereichern die behandlungs-technischen Möglichkeiten des zukünftigen KiP-Therapeuten.

Mittelstufe II (C1) In diesem Intensivseminar steht das vertiefte Einüben der Mittelstufentechniken und –motive im Mittelpunkt. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Bearbeitung von Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomen in der KIP. Dabei werden die Tagträume der Teilnehmer anhand von Gegenübertragungsphantasien analysiert und Gegenübertragungswiderstände verdeutlicht.

Theorieseminar zur Mittelstufe

Es wird erwartet im Zusammenhang mit dem Mittelstufenkurs I oder II dieses Seminar zu den behandlungstechnischen Erweiterungen der Mittelstufe, insbesondere zum Konflikt, zur Abwehr, dem fokalen und assoziativen Vorgehen sowie zur Übertragungs- und Gegenübertragungsdynamik zu besuchen.

Oberstufe I (C2) Dieses Intensivseminar ermöglicht fortgeschrittenen Teilnehmern den Umgang mit stärker verdrängten biographischen, aber auch überindividuellen Aspekten, was durch die Motive der Oberstufe angeregt wird. Besondere Aufmerksamkeit wird den Interaktionen und intrapsychischen Prozessen gewidmet, die der Selbstkohärenz des Patienten dienlich sind oder sie schwächen.

Theorieseminar zum Zentralen Beziehungskonfliktthema

Um auf einen vergleichbaren Stand an theoretischem Wissen aufbauen zu können, wird der Besuch des vorbereitenden Theorieseminars zum Konzept des ZBKT dringend empfohlen.

Oberstufe II (C3) Innerhalb dieses Intensivseminars werden in besonderem Maße freie Assoziationen und solche Bearbeitungsprozesse genutzt, die als Übergang zur analytischen Psychotherapie mit Imaginationen wesentlich sind. Im Mittelpunkt des Tagtraumgeschehens steht intensive Beziehungsarbeit mit der Herausarbeitung des Zentralen Beziehungskonfliktthemas (ZBKT).

Kandidatengespräch

Die Teilnahme am Mittelstufenkurs I hat ein absolviertes Kandidatengespräch zur Voraussetzung. Ggf. kann das Kandidatengespräch auch während oder nach dem Mittelstufenkurs I erfolgen. Es wird in der Regel mit den Dozenten geführt, die den Betreffenden aus dem Grundkurs I bzw. Grundkurs II kennen.

Im Kandidatengespräch wird der Ausbildungskandidat gebeten, seine persönliche und berufliche Entwicklung in knapper Form darzustellen. Es wird über seine beruflichen Ziele gesprochen und ihm können Hinweise und Auflagen für die Gestaltung seiner psychotherapeutischen Aus- und Weiterbildung gegeben werden. Im Ergebnis des Gespräches wird die Empfehlung zur Ausbildung zum KiP-Therapeuten ausgesprochen.

(Anmerkung: Für das Basiscurriculum ist ein Kandidatengespräch nicht erforderlich. Sollte ein Kandidat nach dem Basiscurriculum die Ausbildung zum KiP-Therapeuten anstreben, ist das Kandidatengespräch jedoch dafür Voraussetzung und nachzuholen.)